Meisterkurs: Lunchbox nähen

Um eine Lunchbox zu nähen, benötigen Sie zwei Arten von dickem Baumwollstoff – mit oder ohne Muster, Flizelin, Schere, Faden, Bleistift oder Kreide auf Stoff.


Meisterkurs: Lunchbox nähen

Teile schneiden

Die Lunchbox besteht aus vier Hauptteilen: Außen- und Innenbeutel, Kordelzug und Stiften. Die Abmessungen jedes Teils sind im Diagramm dargestellt. (f. 2)
Schneiden Sie die Details auf dem Stoff ab und fügen Sie auf jeder Seite 1 cm Nahtzugabe hinzu.
Schneiden Sie aus einem dichten Stoff mit Muster (in diesem Fall wurde ein Waffelhandtuch verwendet) zwei Teile des äußeren Beutels aus – Rechtecke 25×20 cm (f. 3)
Schneiden Sie aus einfarbiger hellrosa Baumwolle zwei gleichgroße Rechtecke für den Innenbeutel (Abb. 4) und zwei Rechtecke mit einer Größe von 16 x 25 cm für den Kordelzug.
Schneiden Sie für Stifte aus Stoff mit Muster und einfarbiger Baumwolle zwei Rechtecke der Größe 25×5 cm (f. 5)

Meisterkurs: Lunchbox nähen

Handhabung der Tasche und des Innenkoffers

Nehmen Sie die Details der äußeren Tasche, falten Sie sie einander gegenüber und legen Sie einen geraden Verbindungsstich entlang der zwei kurzen und einer langen Seite. (f. 6)
Richten Sie die Naht an Boden und Seiten aus, sichern Sie den Stoff mit Schneidestiften. Vom unteren Winkel von 5 cm abgehen und eine Linie senkrecht zur Naht zeichnen. (f. 7)
Legen Sie entlang der markierten Linie eine gerade Masche ab und schneiden Sie den überschüssigen Stoff ab. (f. 8)
In ähnlicher Weise machen Sie die zweite Ecke und drehen die Tasche heraus. Dank dieser Gestaltung der Ecken (Abb. 9) erhält die Tasche Volumen und wird stabiler.
Nähen Sie nach dem obigen Prinzip die innere Abdeckung. Das Ergebnis sollten zwei Beutel gleicher Größe sein. (f. 10)

Stiftvorbereitung

Meisterkurs: Lunchbox nähen

Jeder Stift besteht aus zwei Stoffen unterschiedlicher Farbe. Nehmen Sie für einen Griff ein Stück von jeder Farbe, falten Sie es nach oben und legen Sie einen Verbindungsstich entlang einer der langen Seiten. (f. 11)
Den Stoff bügeln und in die Mitte einen 5 cm breiten Vliesstoffstreifen einkleben.
Um 1,5 cm falten und die langen Seiten des Rechtecks ​​drücken. (f. 13)
Biegen Sie nun das Teil in der Mitte (entlang der ersten Naht) und bügeln Sie es. (f. 14)
Legen Sie eine gerade Masche um die Kante des Teils. (f. 15)
Bereiten Sie auf ähnliche Weise den zweiten Stift vor. (f. 16)

Vorbereitung der Zugschnur

Meisterkurs: Lunchbox nähen

Nehmen Sie beide Details der Kordel und bearbeiten Sie ihre Kanten mit einer Zick-Zack-Naht. Eine der kurzen Seiten jedes Teils wird um 1 cm nach innen gedrückt.
Falten Sie die Details aufeinander und legen Sie eine gerade Linie ab, ohne eine Kante von 2 cm zu erreichen.
Falten Sie die Oberseite des Rechtecks ​​nach innen und machen Sie einen geraden Stich. In das entstehende Loch wird ein Kabelbinder eingefügt.

Baue eine Brotdose

Meisterkurs: Lunchbox nähen

Legen Sie den Beutel in den äußeren Beutel, nachdem Sie die Oberseite jedes Teils 1 cm nach innen gebügelt haben. Beide Teile müssen sich auf der falschen Seite befinden. Befestigen Sie die Stifte mit Stiften. Legen Sie die Kordel ein. Legen Sie eine gerade Masche und verbinden Sie die beiden Teile der Tasche, den Griff und den Kordelzug. Legen Sie eine Kordel in die Kordel ein.
Lunchpaket fertig.

Urheber: Elena Tregub


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.